Hans Carl von Carlowitz – Die Entdeckung der Nachhaltigkeit

Hans Carl von Carlowitz – Die Entdeckung der Nachhaltigkeit von Ulrich Grober (erschienen in der Zeitschrift „natur“, Heft 03/2013) Die Spurensuche führt nach Freiberg, der alten „Silberstadt“ in den Ausläufern des Erzgebirges. Der Schauplatz hat sein historisches Fluidum bis heute bewahrt: In der Häuserfront einer Gasse, die in einer langgestreckten Krümmung vom Schloß zum Dom führt, erhebt sich ein wuchtiger spätgotischer Bau. Hinter seinen dicken Mauern hat seit 350 Jahren ununterbrochen das sächsische Oberbergamt …

Der Nachhaltigkeit auf der Spur

Chronik eines Denkwegs Nachhaltigkeit anstreben kann so vieles heißen: erneuerbare Energien nutzen, Boden ohne künstlich-chemischen Energieeintrag verbessern und fruchtbarer machen, ökologische Utopien entwickeln und umsetzen, neue Lebensformen ausprobieren und leben. Alles das können wir entschleunigt wahrnehmen, mit allen Sinnen, auf einer Tour, nur durch die eigene Muskelkraft angetrieben, wandernd durch die Ausläufer des Erzgebirges. Hier wo der Begriff der Nachhaltigkeit, durch die Folgen des Jahrhunderte währenden Raubbaus an der Natur, notwendiger Weise entstanden ist, …

Und was hat das mit Leipzig zu tun?

Erkenntnisse in Wanderschuhen Eine kleine Gruppe traf sich in Chemnitz, um von dort aus „Durch Wald und über Erz“ in Richtung Osten bis nach Tharandt zu wandern. Mit dieser fünftägigen Exkursion und Entdeckungsreise nahm die Akademie LandPartie ihren vielversprechenden Anfang. Die Region Mittelsachsen ist aus meiner Leipziger Sicht nur einen Katzensprung entfernt und doch waren die Orte Flöha, Oederan und Tharandt bislang nur Punkte irgendwo auf der sächsischen Landkarte. Seume und Wandern Auf dem …

Mitwandern

Städter begegnen Menschen, die auf dem Land wohnen. Menschen vom Land begegnen Städtern. Das ist eine der Ideen, die hinter dem Konzept der Akademie Landpartie stecken. Noch bevor die Expedition startet, verschickt die Akademie per Mail an Institutionen entlang der Wanderroute Informationen über die Wanderung und über die Idee, die hinter ihr steckt. Ein Dorfverein, eine Lokalzeitung, Gasthöfe unterwegs erhalten die Informationen und sollen sie wenn möglich verbreiten. Nicht immer klappt das. Denn nicht …

Weidegut Colmnitz

Für eine Nacht (vom 4.09. auf 5.09.19) war die LandPartie zu Gast im Weidegut Colmnitz. Nach dem Frühstück mit gekochten Eiern vom Hof gab es dann noch eine Führung über den Naturerlebnishof. Beeindruckend: Ein ehemaliger Stall mit Deckengewölbe und Säulen wurde umgebaut zu einem Festsaal und wird nun viel für Hochzeiten und familiäre Feiern genutzt. Das Weidegut Colmnitz wird häufig von Schulklassen besucht. Die Begegnung mit Tieren ist nicht nur für Schülergruppen, sondern auch …

Kirchbach nachhaltig

Zu Beginn ein kleines Missverständnis. Eine Mitwanderin aus Oederan macht uns unterwegs darauf aufmerksam, dass das Dorf Kirchbach schon mehrfach als eines der schönsten Dörfer Deutschlands ausgezeichnet worden sei. Wir kommen am Ortsrand an, gehen dem Bach entlang, doch ich erkenne zunächst noch keinen Grund dafür, weshalb dieses Dorf eine Auszeichnung als eines der schönsten Dörfer des Landes erhalten haben könnte. Wir nähern uns einer Gruppe von etwa 30  bis 40 Personen, die auf …

Am Stadtrand

Am Stadtrand. Die Übergänge zwischen Stadt und Land können manchmal so fliessend sein, dass man unsicher wird, ob man noch in der Stadt oder bereits auf dem Land ist. Zum Beispiel bei Heike Janthur, die unsere Exkursions­gruppe am Nach­mittag des ersten Wandertages besucht. Man geht auf das Haus zu, in dem sie und ihr Lebens­partner Andreas Madreiter leben, sieht ein Ein­familien­haus, das sich von den Nach­bar­häusern unter­scheidet. Madreiter ist Architekt, er hat das Haus …

Talsperre

Talsperre. Kein Schweizer würde dieses Wort verwenden. Das sind die feinen Unterschiede innerhalb derselben Sprache. Staudamm. Stausee, Staumauer. Dies Ausdrücke sind mir vertraut. Wir sind unterwegs zur ersten Begegnung, eine Lokal­chronistin erwartet uns im Dorf Euba. Der Weg steigt leicht an, wir sind in einem Natur­schutz­gebiet. Noch bevor wir bei der Lokal­historikerin ankommen, begegnet uns ein älterer Herr. Er hat eine Plastik­tüte in der Hand, er bleibt stehen und zeigt uns seine Beute: Pilze, …

Treffpunkt Gartenutopie

Treffpunkt Gartenutopie. Sonntag 16 Uhr. Treffpunkt Gemeinschaftsgarten Gartenutopie Chemnitz e.V. an der Peterstrasse. Es ein schwüler Tag. Just aber auf dem Weg vom Chemnitzer Hauptbahnhof zum Treffpunkt erste Regentropfen. Ein Zaun um ein Grünareal, eine offene Tür, auf einer Schieferplatte steht das Wort „Gartenutopie“. Ich bin richtig. Zwei Holzhütten auf dem Areal, zwei Wassercontainer, in denen Regenwasser gesammelt wird, alles andere als herkömmliche Schrebergärten. Zwischen den einzelnen Rabattenbereichen weder Gitter noch Gartenzwerge. Beim ersten …

Sehnsucht Land

Die „Gartenutopie“ ist ein Stadtteilgarten in dem Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg. Und eben hier treffen am Vorabend zum Start der LandPartie „Durch Wald und über Erz“ die Teilnehmer erstmals zusammen. Als solche werden wir von der Garten­initiative herzlich begrüßt und sogleich einge­laden zu Pflaumen­kuchen. Eingesammelt haben sie die Pflaumen auf diesem Garten­grund­stück, teilweise auch entlang eines Bahn­dammes. Rasch nehmen wir Platz, rings um den ver­lockend duftenden Kuchen, unter einem orange­farbenen Pavillon, welcher dem Licht eine …