Akademie LandPartie
Akademie LandPartie

Die Akademie LandPartie bringt Menschen aus Stadt und ländlichem Raum zu Begegnungen und gemeinsamer künstlerischer Arbeit zusammen – auf dem Lande.

Stadtmensch trifft Landmensch
Stadtmensch trifft Landmensch

Du bist ein Stadtmensch? Dann komm mit: Wandere über das Land und begegne den Menschen, die dort leben. Oder bist Du ein Landmensch und lebst in einem Dorf? Dann freu dich auf Besuch: Zeige den Menschen aus der Stadt, wie es sich lebt in einer ländlichen Region.

Kunst & Wandern
Kunst & Wandern

Gehen ist der unmittelbarste Zugang zur Welt. Daher wandert die LandPartie. Unsere Erlebnisse entlang des Weges verdichten wir zu Erzählungen und Bildern. Inspiriert werden wir dabei durch die Landschaft, die Dörfer und Begegnungen – und durch „Seminare in Fortbewegung“.

Resonanz
Resonanz

Gehen ist sinnlich. Mit allen Sinnen spürst Du die Natur – und Dich sich selbst, als Teil eben dieser Natur. Je länger Du gehst, um so näher kommst Du der Natur. Wir wollen für fünf Tage täglich ein paar Stunden gehen.

Der Denkweg
Der Denkweg

Die LandPartien folgen dem DENKWEG. Dies ist ein (um)weltlicher Pilgerweg, der von Aachen bis Zittau quer durch das Land führt und auf viele Fragen stößt: Wie zeigen sich die verbreiteten Lebensstile in der Landschaft und den Dörfern? Und was ist heute eigentlich noch ländlicher Raum?

Akademie LandPartie

Die Akademie LandPartie bringt Menschen aus Stadt und ländlichem Raum zu Begegnungen und gemeinsamer künstlerischer Arbeit zusammen – auf dem Lande.
wandern & bebildern
Die Akademie LandPartie bringt Menschen aus der Stadt mit Menschen vom Land zu Begegnungen zusammen. Gemeinsam wandern wir als „gemischte Gruppe“ durch die Landschaft und die Dörfer. Unsere Beobachtungen und Gespräche entlang des Weges wollen wir verarbeiten zu Erzählungen und Bilder und veröffentlichen diese in unserem Blog. Somit wird die Akademie LandPartie nach Außen für die besuchten Regionen wirksam: Wir bringen Aufmerksamkeit und öffentliches Interesse in ansonsten eher abgelegene Orte....
Mehr erfahren "wandern & bebildern"
gehen & spüren
Gehen ist einfach und der unmittelbarste Zugang zur Welt. Denn Gehen ist sinnlich. Mit allen Sinnen spürst Du die Natur – und Dich sich selbst, als Teil eben dieser Natur. Je länger Du gehst, um so näher kommst Du dadurch der Natur – beinahe egal, wo dabei der Weg entlang führt. Versprochen! Daher wandert die Akademie LandPartie. Wir wollen für fünf Tage täglich ein paar Stunden gehen. Dabei birgt jeder...
Mehr erfahren "gehen & spüren"
gehen & denken
Die Akademie LandPartie folgt der Idee und der Route des DENKWEGs. Dieser führt als (um)weltlicher Pilgerweg einmal quer durch das Land, von Aachen bis Zittau. Sehens- Würdigkeiten reihen sich neben Denk-Würdigkeiten. Gehend stoßen wir auf viele Fragen, quer durch die Land-Themen: Wie zeigen sich die verbreiteten, im Prinzip städtisch geprägten Lebensstile in der Landschaft und den Dörfern? Und was ist das eigentlich, heute: der ländliche Raum? Nur schon darüber kann...
Mehr erfahren "gehen & denken"

Die Landpartien

„Sieh überall mit deinen eigenen Augen. Verunstalte nichts: beschönige nichts. Wie die Folgerungen fließen, so lass sie fließen.“

(G.E. Lessing)

Wir wandern durch das Land, um uns ein eigenes Bild zu machen, vor Ort: Im Jahr 2019 begeben wir uns auf zwei Landpartien, in 2020 werden dann sechs weitere folgen.
Durch Wald und über Erz | 1.09. – 7. 09.2019
„Sie finden Nachhaltigkeit modern? Wir auch – seit 300 Jahren.“ So lautet ein Slogan der Forst­wissen­schaft der TU Dresden, die in Tharandt den 1811 gegründeten Forst­botan­ischen Garten betreut. Zwischen dessen etwa 1700 Gehölz­arten erfahren wir von den frühesten Wurzeln für eine „continuier­liche und beständig nach­haltende Nutzung“ – dass man also nicht mehr Holz aus den Wälder ent­nehme, als in gleicher Zeit nach­wachse. Heutigen Ansätzen für eine „enkel­taug­liche Land­wirt­schaft“, etwa Saatgut­ver­mehrung und Getreide­vielfalt in der Küche, begegnen wir auf der Johannishöhe Tharandt. Die Fähigkeit empathischen Denkens und Handelns und ihre Bedeutung für Nach­haltigkeit sind thematischer Fokus dieser LandPartie.  
Weiterlesen "Durch Wald und über Erz | 1.09. – 7. 09.2019"
Kohle ohne Ende? | 6.10. – 12.10.2019
Ein Wechsel aus Schönheit und Schrecken: Die Sehens­würdig­keiten dieser LandPartie entdeckt man eher auf den zweiten Blick. Auffällig sind hingegen die Groß­kraft­werke, die Stromleitungs-Trassen und Wind­räder. Neben diesen markanten Orientierungs­punkten zeigt die flache Horizont­linie auch vom Kohle­bergbau auf­gehaldete Berge und weite Löcher. Kurz: Die Kohle bestimmt hier die Landschaft – und das Denken. Was aber bedeutet es für die „Landkultur“, wenn vielleicht schon bald die Kohle alle ist – der Bergbau stillgelegt wird? Und lässt sich eine solche Region noch beschreiben als „ländliche Region“? Wandernd nehmen wir eine Spur auf und stoßen dabei auch auf ganz eigene landschaftliche Schönheiten.  
Weiterlesen "Kohle ohne Ende? | 6.10. – 12.10.2019"

Blog

Mit unserem Blog werden wir von unseren Vorbereitungen, insbesondere aber von den Erlebnissen und Begegnungen während der Landpartien berichten.
Gespaltenes Land
Mit der Europawahl 2019 wurde der Spalt zwischen Stadt und Land abermals deutlich. So etwa erzielten die Grünen in neun der zehn größten Städten Deutschlands die meisten Stimmen. Auch in in den Metropolen konnten die Grünen mit ihren Umweltthemen stärkste...
Mehr erfahren "Gespaltenes Land"
Wanderkarten – analog oder digital?
Es ist fast schon eine Gretchenfrage: Wanderst Du mit analoger oder digitaler Wanderkarte? Allerdings eine Religionsfrage ist dies nicht und als eine solche wollen wir dies Thema auch nicht behandeln. Die Akademie LandPartie bietet vielmehr für Liebhaber beider Varianten ein...
Mehr erfahren "Wanderkarten – analog oder digital?"
Literaturhinweise
Die Akademie LandPartie orientiert sich am Denkweg. Die Idee dieses (um)weltlichen Pilgerweges, ebenso seine Erlebnisse auf der Wanderung entlang der ganzen Route von Aachen bis Zittau beschrieb der Autor Bertram Weisshaar in dem Buch Denkweg. Erschienen beim oekom Verlag, München....
Mehr erfahren "Literaturhinweise"