Team

Bertram Weisshaar
Spaziergangsforscher
Spazierwissen ist eine notwendige Ergänzung und Überprüfung unseres schriftgelehrten Wissens.

Im Laufe von 25 Jahren konnte ich schon viele Menschen mitnehmen auf von mir gestaltete Spaziergänge oder auch mehrtägige Wanderungen. Stets handelt es sich dabei auch um »Gedankengänge«, die den ungewöhnlichen Blick und überraschende Perspektiven suchen. Oft bilden dabei Sehens-Würdigkeiten einen Spannungsbogen mit Denk-Würdigkeiten. Die Beschäftigung mit der Alltagsumgebung und den Alltagslandschaften scheint mir so wichtig wie das Wandern in Naturreservaten und Wanderparadiesen. Nicht zuletzt geht es mit diesem Gehen immer auch darum, Veränderungen anzugehen, im Denken und Handeln. Das wichtigste Motiv aber ist: Gehen macht glücklicher!

Website
Leonie Rhode
Prozessgestalterin

Nicht Sensationen suchen wir, sondern Wahrhaftigkeit und Intuition.

Seit ich beschlossen habe, dem Schreibtisch zumindest teilweise den Rücken zu kehren, weil das Leben da draußen passiert, bin ich näher an den Dingen. Ich begleite Gruppen und Einzelpersonen in verschiedenen Kontexten in die Natur und durch Stadt und Landschaft. Mein Anliegen ist, die Beziehung von Mensch und Raum erlebbar zu machen. Wie kann eine neugierige Annäherung, ein lebendiges Forschen und ein Handeln in gutem Sinne aussehen? Wie gestalten wir unsere Umwelt und wie verständigen wir uns darüber? Ich schätze die Natur als lebendigen Erfahrungsraum für ein Lernen mit allen Sinnen. Und wenn eine Frage mal nicht beantwortet werden kann – um so besser – ein bisschen Zauber gehört nämlich auch dazu.

landschaftundleben

Referenten

Andreas Teichmann
Fotograf

Seit über 25 Jahren arbeitet Andreas Teichmann freiberuflich als Fotograf. Mit Leidenschaft und Ausdauer arbeitet er an Projekten, die den Menschen und seine Umwelt untersuchen. Zunehmend kombiniert er dabei seine Profession mit seiner Freude für das Wandern, um seine Wahrnehmung wieder neu zu sensibilisieren. So wanderte er im Jahr 2017 in 50 Tagen von Aachen bis Zittau. (DurchDeutschland.eu) Seine visuellen Entdeckungen entlang des Weges spiegeln den langsamen Bewegungsrhythmus des täglichen Gehens. Die daraus entstandene Ausstellung „Durch Deutschland“ wandert mittlerweile erfolgreich durch das Land und wurde u.a. bereits in Aachen, Stuttgart und Köln gezeigt. Im Sommer 2019 ist er wieder mit Kamera im Wanderrucksack unterwegs, dieses mal von den Alpen bis Sylt. Wir drücken ihm die Daumen und verfolgen seine Tour auf seinem Blog : www.50days.de.

Website
Ulrich Grober
Journalist und Buchautor

Die „Magie des Gehens“ fasziniert Ulrich Grober schon seit langem. In den Anfängen des „neuen Wanderns“ stieß sein Buch „Vom Wandern – neue Wege zu einer alten Kunst“ (2006) auf große Resonanz. Sie hält bis heute an. Darüber hinaus gilt er als Experte für Nachhaltigkeit. Als Autor interessiert ihn besonders die Verknüpfung von Kulturerbe und Zukunftsvisionen. Und nicht zuletzt die Kunst des Storytelling. 2017 hat er ein Wander-Kolloqium und die Ausstellung „Wanderlust“ in Eisenach mit kuratiert.