Der erste Freideutsche Jugendtag auf dem Hohen Meissner

 

Von der Jugendburg Ludwigstein folgen wir der Spur der deutschen Jugendbewegung hinauf auf den Hohen Meissner. Der Schneehagenweg zeichnet in Erinnerung an den Studenten Christian Schneehagen diesen Weg heute nach und erinnert an das Zusammenkommen zum Ersten Freideutschen Jugendtag, zu welchem er (und andere) im Oktober 1913 auf den Meissner einlud. Zwei- bis Dreitausend kamen damals zusammen und wanderten gemeinsam auf den 753 Meter hohen Berg in Nordhessen im Kaufunger Wald zum „deutschen Woodstock“. Man wollte gemeinsam in der Natur feiern,  singen und tanzen. Selbstbestimmt, in der Natur und auch geschlechterübergreifend – nichts so selbstverständlich damals. Sprechen konnten wir dazu mit Susanne Rappe-Weber vom  Archiv der deutschen Jugendbewegung.

Auf dem Hohen Meissner erinnern ein Gedenkstein und ein Gemälde an den Ersten Freideutschen Jugendtag am 11. und 12. Oktober 1913.

 

Weitere Informationen zum Archiv der deutschen Jugendbewegung auf der Jugendburg Ludwigstein finden sich auf der Webseite https://www.burgludwigstein.de/forschen